Schülerinnenakademie Kinderhaus Waldschule

Waldschule Kinderhaus startet Schüler:innenakademie „Was ist eigentlich fair?“

Was hat mein Fußball mit Menschenrechten zu tun? Wer produziert eigentlich die meisten Rosen, die bei uns verkauft werden und unter welchen Bedingungen? Und wie funktioniert Fairer Handel? Diese Fragen zum Thema globale Gerechtigkeit standen in der neuen Schüler:innenakademie, die Mitte Juni an der Waldschule Kinderhaus stattfand, im Fokus. Eingeladen wurden schulformübergreifend Schülerinnen und Schüler der Waldschule, der Geschwister-Scholl-Realschule und des Ratsgymnasiums. In verschiedenen Workshops beschäftigten sie sich einen ganzen Tag u.a. mit den internationalen Produktionsbedingungen in der Sportartikelindustrie. Im Workshop „fair flowers – Mit Blumen für Menschenrechte“ standen dagegen vor allem die prekären Arbeitsbedingungen und die Umwelteinflüsse der Blumenindustrie im Fokus. Die Schüler:innenakademie war ein erfolgreicher Auftakt des Landesprogramms „Schule derZukunft“ nach der langen Corona-Pause in Münster.

Im Stadtteil Kinderhaus bildet dieses Projekt einen Startschuss im Rahmen der Aktion #kinderhaushandeltfair. Nach und nach möchten wir als Steuerungsgruppe zusammen mit den Kinderhauser:innen die Themen der globalen Gerechtigkeit und des Fairen Handels im Stadtteil mehr in den Fokus rückt.
Veranstaltet wurde die Schüler:innenakademie vom Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit, das als BNE-Regionalzentrum in Münster die Implementierung von Bildung für nachhaltige Entwicklung fördert, und dem dem Büro Internationales des Bürger- und Ratsservice der Stadt Münster in Kooperation mit Vamos e.V., der für die inhaltliche Arbeit mit den Schüler:innen verantwortlich war.
Wir freuen uns auf und über weitere kleine und größere Aktionen auf dem Weg zum #fairenstadtteilkinderhaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.