Gelungener Auftakt #hiltruphandeltfair

Wow! Groß war gestern Abend das Interesse an unserer Auftaktveranstaltung #hiltruphandeltfair. Ein volles Haus im Kulturbahnhof Hiltrup, sehens- und hörenswerte Darbietungen junger Künstler, faire Leckereien, klare und bekennende Worte zum Fairen Handel und natürlich jede Menge Hiltruper*innen, die sich gemeinsam mit uns auf den Weg zur „Hauptstadt des Fairen Handels 2021“ machen wollen. Und auch die WN war wieder einmal mit an Bord und hat einen lesenswerten Artikel herausgebracht.

Spätestens als die Teilnehmenden sich am Ende im sogenannten World Café austauschten, vernetzten und erste Ideen zur Umsetzung von #hiltruphandeltfair spannen, war klar: Der Stadtteil Hiltrup mit seinen engagierten Bürger*innen ist genau der richtige Startort für unser Projekt. So war es auch nicht die engagierte Zivilgesellschaft allein, die anwesend war; vor allem Vertreter*innen von Schule und Kita, Einzelhandel, Stadtverwaltung und der Sportvereine waren vor Ort und sich einig, in Zukunft einen Beitrag leisten zu wollen. Den Startschuss aber gaben zunächst Bezirksbürgermeister Joachim Schmidt und Michael Radau, der Sprecher unserer Steuerungsgruppe.

Mach mit: Münster zeigt Gesicht!
Lebendig und sichtbar machen wollen wir das Engagement für den Fairen Handel in den kommenden zwei Jahren mit Fotostatements. So hatten alle Teilnehmenden gestern die Möglichkeit sich vor unserer neuen Logowand mit einem starken Statement fotografieren zu lassen. Und die Möglichkeit wurde auch fleißig in Anspruch genommen. Einen Großteil der Fotos werden wir auf unserer Website unter Münster zeigt Gesicht in unserer Fotogalerie veröffentlichen. Schauen Sie doch einmal rein!
Wer ebenfalls Lust hat sich für den Fairen Handel mit einem Foto stark zu machen, der kann das auf einer unserer nächsten Veranstaltung und/oder Aktion in Hiltrup machen. Die Fotobox wird in jedem Fall vor Ort sein! Termine werden wir rechtzeitig bekannt geben.

Los geht es also endlich! Wir freuen uns auf tolle Projekte und Aktionen in Hiltrup und darüber hinaus. Und vielleicht ist am Ende der Faire Handel ja im Alltag der Münsteraner*innen angekommen. Das wäre zu wünschen .:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.