Veranstaltungsreihe „Unfair. Unfrieden. Flüchten.“ startet

Unter dieses Motto hat der Beirat für kommunale Entwicklungszusammenarbeit der Stadt Münster seine diesjährige Veranstaltungsreihe gestellt. Ein hochaktuelles Thema, denn laut Beirat sind vor allem Rüstungsexporte, Landraub, Rohstoffausbeutung und unfairer Handel für Unfrieden im globalen Süden mitverantwortlich, oft sogar direkte Fluchtursache. Diesen Ursachen der neuen Fluchtbewegungen wird die Veranstaltungsreihe vom 15. September bis 31. Oktober nachspüren und nach politischen Konsequenzen fragen. Vor allem wird sie auch fragen: Welchen Beitrag können die Menschen in Münster leisten? Mehr als 20 Veranstaltungen werden vier Wochen lang informieren und zum Mitmachen ermutigen.

Den Auftakt machen wird das integrative Theaterstück „Erzähl mir“ am 15. September um 20.15 Uhr in der Studiobühne am Domplatz 43. 
Zusammen mit Ensemblemitgliedern des Theaters PATATi-PATATA haben Flüchtlinge ihre persönlichen Geschichten in Szene gesetzt: Ein berührendes Stück ist entstanden, zwischen Aufbruch und Ankommen, zwischen hier und dort. Vom Sprachkuddelmuddel auf allen Seiten, der mühevollen Suche nach Arbeit, dem ewigen Warten auf irgendetwas, von Einsamkeit, Familie, Krieg und Flucht wird trotz der Ernsthaftigkeit vieler Themen mit großer Leichtigkeit und Spielfreude erzählt. Karten dafür gibt es an der Abendkasse oder aber vorab in den Weltläden Münsters oder bei Vamos e.V..

Ein vielfältiges und anspruchsvolles Programm wurde von unterschiedlichen Gruppen, Organisationen, Initiativen Münsters in diesem Jahr auf die Beine gestellt.

Der Beirat für kommunale Entwicklungszusammenarbeit und die beteiligten Gruppen laden herzlich zu den Veranstaltungen ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.