Unsere Unterstützer*innen

Ob Vereine, Bildungseinrichtungen, Gastronomie, der Handel, Schulen, Kitas, Unternehmen… sie alle unterstützen unser Projekt #muensterhandeltfair und den Gedanken des Fairen Handel und begleiten uns auf unserem Weg zur Hauptstadt des Fairen Handels 2021. Machen auch Sie mit!

Für die Jugendhilfe Direkt e.V. ist ein wertschätzender und respektvoller Umgang miteinander ein wichtiges Zeichen der Fairness.
Der Münsteraner Verein setzt sich seit über 30 Jahren für mehr Solidarität, weltweite Gerechtigkeit und Menschenrechte ein.
Das Studierendenwerk Münster unterstützt den Gedanken des Fairen Handels und die Aktion #muensterhandeltfair.

Das Studierendenwerk Münster unterstützt den Gedanken des Fairen Handels und die Aktion #muensterhandeltfair, in dem sie in
all ihren Einrichtungen fair gehandelten Kaffee verwenden und in Zukunft den Einsatz von fair gehandelten Produkten in ihrem
Unternehmen gezielt ausbauen.
Die FAIR Handelsgesellschaft mbH unterstützt den Gedanken des Fairen Handels und die Aktion #muensterhandeltfair, in dem sie in ihrem Groß- und Einzelhandel über 2.500 verschiedene Produkte aus Fairem Handel anbieten. In Zukunft werden sie sich aktiv in der Steuerungsgruppe Fairtrade Town Münster engagieren und die Aktivitäten in Münster über die sozialen Medien bewerben.
Seit 1973 handelt der Superbiomarkt Bio-Produkten. Als Biosupermarkt und Bioladen Pionier der ersten Stunde steht das Unternehmen auch heute für einen respektvollen Umgang mit Landwirten, Herstellern, Mitarbeitern und Kunden und unterstützt Münster auf dem Weg zur Hauptstadt des Fairen Handels 2021.
Die Christliche Initiative unterstützet den Gedanken der Fairness und des Fairen Handels, in dem sie durch ihre Kampagnenarbeit den Opfern der Globalisierungsauswüchse eine Stimme geben. So fordern sie beispielsweise in der Kampagne „Supply Cha!nge“ die deutschen Supermärkte auf, Verantwortung für ihre Lieferketten zu übernehmen, nehmen als Teil der europaweiten Fair Toys Coalition Spielzeug-Unternehmen und Importeure in die Pflicht oder arbeiten zu Auftrags- und Vergabegesetzen mit Vorgaben für eine sozial verantwortlichen Beschaffung auf den unterschiedlichen politischen Ebenen.