#münsterkocht fair im Mai

Passend zum Monat Mai stellen wir euch in unserer ersten Rezeptempfehlung ein etwas außergewöhnlicheres Spargelrezept vor: Grüner Spargel mit gerösteten Nüssen auf Za`atar-Brot! Mit wenigen Zutaten und einfach zu zubereiten. Dazu gibt es ein paar Infos zu den Produkten und Produzenten. Lasst es euch schmecken!

Mai ist Spargelzeit. Neben dem klassisch weißen Spargel bietet die heimische Landwirtschaft auch grünen Spargel. Ob gekocht, im Ofen oder in der Pfanne gebraten – er ist vielfältig zuzubereiten. Und wie in unserem Rezept sehr gut kombinierbar mit Produkten aus dem Fairen Handel. Da wären das fruchtige Olivenöl aus Chile, Pfeffer aus Sri Lanka, knackige Cashewnüsse aus Honduras oder die leckere Za`atar-Gewürzmischung aus Palästina. Diese fair gehandelten Lebensmittel, versehen mit einem * , stammen alle von  kleinbäuerlichen Produzent*innen aus der ganzen Welt, werden über die Fairhandels-Importeure GEPA, El Puente oder WeltPartner nach Deutschland importiert und bei uns in Münster in den hiesigen Weltläden, aber auch zum Teil im Bioladen und Supermarkt verkauft.

Einem genauen Blick wollen wir der Gewürzmischung Za`atar widmen, die wir zusammen mit Olivenöl auf Baguette servieren. Wilder Thymian und Gewürzsumach aus dem Norden des Westjordanlands, gerösteter Sesam, Olivenöl und Meersalz – all das zusammen ergibt diese typische nahöstliche Gewürzmischung, die wunderbar zu Brot, Dips und Marinaden, aber auch zu Schafs- und Ziegenkäse passt. Sumach wird aus der roten Steinfrucht des immergrünen Färberbaums gewonnen. Die reifen Früchte werden im Frühherbst geerntet, das Fruchtfleisch getrocknet und zu Pulver zerrieben. Das Gewürz ist leicht säuerlich, ölig und ihm wird eine gesundheitsfördernde Wirkung zugeschrieben: es soll magenschonend und verdauungsfördernd wirken. Na dann! :-).
Handelspartner vom Fairhandels-Importeur WeltPartner aus Ravensburg ist Canaan Fair Trade aus Palästina, der benachteiligte palästinensische Gemeinschaften durch den Vertrieb von zertifiziertem Olivenöl, Mandeln und anderen Köstlichkeiten wie z.B. Za`atar fördert. Über 2.000 Kleinbauernfamilien können dadurch ihren Lebensunterhalt und ihre Kultur aufrechterhalten. Mit fairen Preisen entlang der gesamten Wertschöpfungskette ermöglicht Canaan eine nachhaltige Verbesserung des Lebensstandards. Gleichzeitig werden dadurch regenerative Ökosysteme gepflegt und Humusaufbau zur CO2-Speicherung betrieben.
Der Faire Handel ermöglicht den Bauern, Bäuerinnen und Kleinproduzent*innen eine zeitgerechte, dem Existenzlohn angepasste Bezahlung für ihre Produkte. Er unterstützt dabei, Sozial- und Umweltgesetze einzuhalten und eine wirtschaftliche Entwicklung zu ermöglichen. Und das ist mehr als unterstützenswert!

Einkaufsliste für zwei Personen
500 g grüner Spargel
1 kleines Baguette
Saft einer halben Zitrone
1 Knoblauchzehe
1 kl. Chili oder Chiliflocken*
1 EL Za`atar-Gewürz*
4 EL Olivenöl*
1 TL Sesam*
2 EL gemischte Nüsse*
Salz und Pfeffer*

Die mit * gekennzeichneten Lebensmittel sind im Fairen Handel erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.